NAPCAB

Was ich heute gefunden habe! Was es nicht alles gibt, ich staune immer noch.

Die Alternative zu teuren Flughafenhotels und teuren und exklusiven VIP-Lounges – das NAPCAB. 😀 Genau. Näheres hier: http://www.napcabs.net/

In Deutschland bisher nur in München zu besichtigen und zu benutzen. Es erinnert mich leicht an die Schlafwaben in Japan. Eine Art Mini-Gartenhäuschen zum Nickerchenmachen. Oder Arbeiten. Eine Art high technology Wohn-Klo. Ohne Klo. Vielleicht sogar mit Solarium, optional? Ich glaube, ich sehe mir das mal persönlich an. Kosten ab 30€. Wäre es mir wert, definitiv! 😀

napcabs – comfort and privacy for passengers inside airport terminals Making the stay at the airport more pleasant an comfortable is the idea behind napcabs.

napcabs offer the perfect solution for passengers and airports, to enter the next level of comfort inside airport terminals.

Enabling travellers to relax and re-energize, the napcab cabins provide a private hideaway from airport hectic and noise.
Requiring only 4sqm of space the premium cabins are designed to meet
the challenges and demands of high-security transit zones in busy airport terminals.

napcabs have been successfully introduced at Munich Airport and have already proven their functionality and profitability and have been top-rated in customer-satisfaction surveys.

(Text von der Website)

Mich würde ja mal brennend die Auslastung dieser napcabs interessieren bzw. überhaupt erst einmal die Akzeptanz. Für Vielflieger, die Business class fliegen, sicher eine Alternative zur doch auch hektischen und lauten Lounge, oder auch für Leute, die sich ausruhen müssen, ohne ständig Angst haben zu müssen, daß ihnen wichtige Sachen gestohlen werden, oder für Kranke. Sowas ähnliches hätte ich auch schon auf Bahnhöfen (die ich etwas öfter frequentiere als Flughäfen) sehr begrüßt. Allerdings ist der Benutzungspreis sehr stolz, das kann und will sich nicht jeder leisten. Ein Nickerchen für 15 € die Stunde (main time) ist ganz schön happig. Ist immer noch weniger als ein Hotel in München aber trotzdem… ähm, da fällt mir eben eine neue Nutzung ein: als Stundenhotel für Straßenmädchen. Get a break – book a napcab. 🙂

Nächste Frage: Wer macht das napcab sauber und wann? Kommt jedesmal nach Benutzung eine Servicekraft und reinigt und desinifiziert? Oder einmal pro Stunde? Pro Tag? Oder ist das ein Glücksspiel wie mit den meisten öffentlichen Toiletten?

Das würde mich wirklich interessieren. LG und take a good nap, Sathiya

Advertisements