Linsen-Korma vegetarisch

Mein All-Time-Lieblingsessen aus der indischen Küche ist Chicken Korma. Ich koche es wenigstens einmal jede Woche, allerdings in letzter Zeit sehr häufig ohne das Hähnchenfleisch. Geflügelfleisch schmeckt mir nicht mehr, bekommt mir nicht und ich empfinde es als geschmacksarm bis zäh – sogar die teuren Bio-Öko-Supergesund+Rettet-die Welt-Hähnchenbrustfilets. Eine Alternative mußte gefunden werden.

Einge Zeitlang kochte ich einfach nur die Korma-Sauce und aß sie solo zu Reis… aber das befriedigte weder meinen Gaumen auf die Dauer noch meinen Magen. Dann fand ich ein Rezept für indisches Dal, das ich sogleich ausprobierte. Hmm, tja. Nicht so mein Fall. Der Geschmack ließ sehr zu wünschen übrig – obwohl die darin verwendeten gelben Linsen nicht unlecker waren.

Beim nächsten Mal, als ich Chicken Korma ohne Chicken 😉 essen wollte, hatte ich eine Eingebung: das Dal-Rezept mit dem Chicken Korma Rezept zu verbinden.

Es war genial. Lecker. Genial lecker.

Hier ist das Rezept (ausreichend für zwei Portionen, meine Tassen sind klassische 150ml-Tassen):

Chicken-Korma-Gewürzmischung (je 1 Teelöffel gemahlenen Kreuzkümmel, Koriander und Kurkuma; je eine gute Prise gemahlenen Piments und Ingwer, Hauch Chili-Pulver, etwas schwarzer Pfeffer)

1/2 Tasse gelbe Linsen

2 Tassen Wasser

2 Tassen Mandelmilch (selbstgemacht oder gekauft)

1 kleine Zwiebel

3 Eßlöffel Kokosöl (gibt einen sehr leckeren exotischen Geschmack und ist supergesund)

1 Eßlöffel Tomatenmark

2 Eßlöffel gemahlene süße Mandeln

Salz, Pfeffer, Honig, Knoblauch bzw. Knoblauchöl

optional: eine Handvoll Rosinen

Kleingeschnittene Zwiebel im Kokosöl andünsten, Korma-Gewürze dazugeben, und kurz mitdünsten. Gewaschene Linsen dazugeben, mit Wasser und Mandelmilch aufgießen und ca. 15 Minuten zugedeckt köcheln lassen, bis die Linsen gar sind, ab und zu umrühren. Tomatenmark und gemahlene Mandeln dazugeben und unterrühren. Mit Salz, evtl. Knoblauch und Honig abschmecken und noch etwas ziehen lassen. Wenn die Sauce zu sämig ausfällt,  noch etwas mehr Wasser oder zugeben. Eine Handvoll Rosinen verfeinert das Linsen-Korma zusätzlich.

Dazu paßt Basmatireis.

Man kann das Linsen-Korma auch etwas weniger sämig kochen und es als exotische Linsensuppe genießen. Zur Linsensuppe könnte man noch Ananas- oder Mangostückchen dazugeben, um sie fruchtiger schmecken zu lassen.

Guten Appetit!

Beste Grüße, Sathiya