Das beste Chicken Korma Rezept

Chicken Korma, ein Gericht aus der königlichen Mogulküche

Chicken-Korma

Zutaten für zwei Personen

2 Hühnerbrüste
100 g Basmatireis
40 g gemahlene Mandeln
30 g Mandelblättchen
2 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
1 Knolle Ingwer
1 TL Tomatenmark
100 ml Sahne
125 ml Hühnerfond
Olivenöl, zum Anbraten
1 Zweig Koriander
2 Nelken
2 Kardamomkapseln
1 Prise Piment
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
1 TL gemahlener Koriander
1 TL gemahlener Kurkuma
Chilipulver, zum Würzen
schwarzer Pfeffer, aus der Mühle
Salz, aus der Mühle
nach Belieben Kokosraspeln, leicht angeröstet, Cashew-Nüssen, geröstet

Zubereitung:

Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Eine Zwiebel abziehen und fein hacken. Die Kardamomkapseln zerdrücken. Die Zwiebel zusammen mit den Kardamomkapseln und den Nelken in die Pfanne geben und so lange dünsten, bis die Zwiebeln glasig sind.
Einen Topf mit Salzwasser erhitzen und den Reis darin gar kochen.
Das Hühnerfleisch waschen, trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden. Eineinhalb Knoblauchzehen abziehen und klein schneiden. Ein Stück Ingwer schälen, reiben und alles mit dem Knoblauch in die Pfanne geben. Nach vier Minuten den Piment, den gemahlenen Kreuzkümmel, den gemahlenen Koriander, das gemahlene Kurkuma und etwas Chilipulver hinzugeben. Das Ganze gut umrühren und kochen lassen. Anschließend das Tomatenmark, die gemahlenen Mandeln, den Hühnerfond und die Sahne dazugeben und einkochen lassen, bis die Soße dicker wird. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Mandelblättchen in einer beschichteten Pfanne anrösten. Den frischen Koriander zupfen und fein hacken.
Das Chicken Korma mit dem Basmatireis auf Tellern anrichten, mit den Mandelblättchen und dem frischen Koriander garnieren und servieren.
Wahlweise nach Belieben noch Kokosraspel und Cashewnüsse dazugeben.

Rezept von hier: http: //www .zdf.de/Die-K%C3%BCchenschlacht/Chicken-Korma-24769800.html

Lecker und einfach zuzubereiten, ohne fertige Würzmischungen oder Würzpasten zu bernötigen.

(Chicken Korma bestelle ich immer in mir unbekannten indischen Restaurants. Schmeckt es mir nicht, dann probiere ich die anderen Curry-Gerichte gar nicht erst… 😉 )

Schöne Grüße und viel Vergnügen beim Kochen und Genießen, Sathiya

(Info zum Bild: ich habe das Gericht heute gekocht. Mit Ingwerpulver und ohne Kardamom-Kapseln, die ich nicht hatte, und etwas mehr Kurkumapulver als angegeben, und anstelle des Olivenöls habe ich Butterschmalz verwendet. LECKER! Ich konnte gerade noch rechtzeitig an die Kamera denken und daß ich doch noch ein Bild für diesen Blog brauchte, bevor alles restlos aufgegessen war. *lach* ) –

aus wiesamtundseide.blogspot.com