Die Matrix-Entscheidung

von hier:   konsumrebellion.wordpress.com/2013/04/17/rote-oder-blaue-pille/   (kein Hyperlink, Text von da)

Willst du die rote oder die blaue Pille?
Überlege es dir gut.

Vermutlich kennt ihr sie alle, diese Schlüsselszene aus “Matrix”, in der Morpheus Neo vor die Wahl zwischen einer roten und einer blauen Pille stellt. Schluckt er die blaue Pille, kehrt er zurück in die heile Traumwelt, die die Matrix für ihn konstruiert hat. Die rote Pille dagegen wird ihm die Augen öffnen für die Welt, wie sie tatsächlich ist.

Neo wählt die rote Pille und danach ist seine Welt alles andere als ein Ponyhof. Denn das, was er sieht und erlebt, ist nicht schön. Aber die Welt so zu sehen, wie sie ist, ist der einzige Weg, sie jemals zum Besseren ändern.

Auch wir haben im übertragenen Sinne jeden Tag die Wahl zwischen roten und blauen Pillen. Und auch wenn man eigentlich ein positiver Mensch ist, bedeuten die roten Pillen immer wieder mal Ärger, Wut, Frustration…  Wie zum Beispiel heute bei Nunu, die ganz berechtigt in “Flüssige Wut” geraten ist.

Wozu sich dann mit roten Pillen rumplagen?

Warum nicht das tun, was die meisten tun: Abschalten, blaue Pille nehmen und alles ausblenden, was uns nicht gefällt? Da lebt es sich doch unbeschwerter. Man konzentriert sich aufs Spaß haben, Geld verdienen, Geld ausgeben. Freut sich über die Fülle im Supermarkt, über die billigen Klamotten bei H&M und die billigen Möbel bei Ikea. Und steht nicht als blöder Spaßverderber, Nörgler, Gutmensch oder gar Verschwörungs-theoretiker da. Ja, das frage ich mich in schwachen Momenten auch manchmal.

Das Blöde ist nur: wenn man erstmal einige rote Pillen gescluckt hat, geht das nicht mehr so einfach. Was man erstmal weiß, verschwindet nicht wieder aus dem Kopf. Und macht einem die Rückkehr zum Blauen-Pillen-Leben schwer.

Und ich glaube, das ist auch gut so.

Sollte ich mich mit der Textübernahme zu weit aus dem Fenster gelehnt haben, werde ich ihn auf Aufforderung wieder entfernen. Aber der Text ist gut, bringt es auf den Punkt. Danke. – Enjoy life, Sathiya

Advertisements

4 Kommentare zu “Die Matrix-Entscheidung

  1. Vermutlich ist das etwas falsch gesehen, wenn manche Leute mitunter sogar der ‚Blaue-Pillen-Sucht‘ bezichtigt werden. MM sind diese nur nicht gewillt, sich ‚Das Bisschen‘ verbleibende Positive vom doch sehr dominanten Rot* auch ‚ver-rot(t)en‘ zu lassen.
    MM ist ‚Balance‘ der ‚Balance-Akt‘!
    … und rate mal wie das aus der jeweilig anderen Ansichtsseite aussieht? Manche ‚Roten‘ erscheinen einem richtig suechtig nach nur rot sehen zu wollen – selbst wenn mitunter blau darunter ist!

    * Rot ist immer eine ‚grosse Chance‘, denn: wo gehobelt (gearbeitet) wird da Fallen auch Spaene (Fehler) an!

    PS: schiebt es auf den Mond (ist ausreichend ‚breitschultrig‘ dafuer 😉 !)
    Habe heute auch heulend vor einer ‚Gebrauchsanweisung‘ gesessen und fast das dazugehoerige mir eigentlich sehr wertvolle Geraet ueber Bord geschmissen – schluchz.

    • Falsch, richtig… es ist eine Art, den Kopf in den Sand zu stecken. Und ob man nun rote oder blaue Pille dazu sagt, scheint wohl unerheblich.
      Mir sagte einfach der Vergleich zu ;-). Hat er doch (unangenehme, aber dennoch amüsante) Beiklänge des realen Lebens.
      Manche scheinen die bunten Pillen ja zu (fr)essen wie M&M´s… um nur ja nicht der Realität ins Auge sehen zu müssen.

      PS: mit Gebrauchsanweisungen habe ich auch so meine Probleme. Am besten funktioniert es ohnehin immer, wenn ich sie nicht beachte… 😉
      Haben wir schon Vollmond?
      Lg, Sathiya

  2. Vollmond: nicht zu meinem Wissen; leider.
    Gebrauchsanweisung ignorieren: Tja, landlaeufig gute Idee = Deine; hierzu!
    Befand nur das Geraet als zuuu wertvoll fuer dieser Art Behandlung. Na ja, dann eben: Finger weg und an Fachleute abtreten; ich scheine mich nicht dafuer zu eignen – seuuufz!

    Was die rosa/blauen Pillen betrifft:
    Habe mir gestern ‚voll-blau gesamt‘ verordnet und nach einem wunderschoenen Herbsttag in meinem Lieblingsrestaurant (und dessen Umgebung) abends mich sogar geweigert, noch in den Computer zu gucken, weil man da schliesslich auch nie weiss, wass einem ‚rot‘ entgegenspringen koennte!
    Auch wenn die 3 Std. ‚Tischzeit-Unterhaltung‘ als altes Ehepaar auch ein paar unangenehme Sachen zur Sprache brachten, so ueberwog doch der seeehr blaue Farbton.
    Welch schoener Traum!
    Ausserdem ist das ueberwiegend die Jahreszeit, wo ich unser frueheres Cabrio vermisse – auch wenn ICH dann hinterher (zur Strafe; weil ich das nun mal so haben wollte) immer die bunten Herbstblaetter aus der Kiste sammeln durfte, weil die ‚Haupt-Aktion‘ war: mit offenem Dach durch so viiiele wie moegliche herbstlich bunte Baum-Alleen.

    • Manchmal braucht frau einen Seelentröster – nimm den Pinsel und male Dir die Welt blau. Wieso sind eigentlich soviele Lidschatten blau? Deswegen? 😉
      Außerdem ist blau die Farbe der Hoffnung, blauäugig sagt man, wenn man ahnungslos in was reinstolpert…

      Btw: Heute gibt es einen allerliebsten google-doodle über den earth day. Schön blau, nirgends Müll oder Smog zu sehen… schöne heile Welt 😀
      Greetings, Sathiya

      PS: Genieße euren Herbst! Wir genießen den Frühling… 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s