Reblogged: D***-Supermarkt

Dies ist ein Beitrag vom Blog Geschmacks-Sache.

Wieder einmal zum sich wundern. Das ewige Mysterium Dawanda. Ein Fußballmärchen.

von hier: de.dawanda.com/topic/21/10768978   (kein Hyperlink, bunter Text von da)

Der Anstoß:

Hallo,

wir freuen uns, Euch heute eine Verbesserung der Sichtbarkeit der Logenplätze ankündigen zu dürfen, die ab morgen (27. Februar 2013) gilt.

Um noch mehr Interessenten und Käufer für Eure Produkte zu erreichen, werden über Logenplätze beworbene Produkte nicht nur auf den Kategorie- und Suchergebnisseiten angezeigt, sondern auch auf Platzierungen in Mein DaWanda, dem Warenkorb und auf Produktseiten nicht mehr aktiver Angebote. So werden den Käufern auf DaWanda an noch mehr Stellen Anregungen gegeben, welche Produkte für sie interessant sein könnten und das WerbeWerkzeug Logenplätze wird für Euch als Verkäufer noch wirksamer.

Herzliche Grüße
Dein DaWanda-Team

Peggy_DaWanda 26.02.2013 14:15 

12 Seiten mit über 230 Beiträgen voller Protest, Unwillen, Entäuschung, Unverständnis. Mit Entschiedenheit wird die neueste Neuerung Dawandas abgelehnt.

Nettes Anspiel, die erste Halbzeit vergeht mit ins Leere vorgetragenen Angriffen und Sturmläufen, der Spielgegner stellt sich tot. Trotzdem ist kein Torschuß möglich. Das Tor steht anscheinend nicht auf dem Marktplatz für Einzigartiges sondern in Berlin. Die erste Halbzeit vergeht ereignislos.

Keiner randaliert, alle bleiben höflich, aber es wird mit Bestimmtheit dagegen protestiert, sich dagegen verwahrt, und D. aufgefordert, die vorgesehenen „Optimierungen“ nicht umzusetzen, da sich auch rechtliche Bedenken ergeben. Nach 4 Stunden rudert D. zurück:

Zweite Halbzeit: Auszeit Team Dawanda, angetäuscht:

Hallo,

ich habe Eure Einwände seit heute Mittag zum Thema Logenplätze gesammelt und bei uns weiter gegeben. Die zusätzlichen Platzierungen der Logenplätze werden wir morgen nicht anschalten.
Ich werde die Kollegen aus den Abteilungen zusammen rufen und wir werden eine Lösung finden, die für Verkäufer mit Logenplatzbuchungen als auch für Verkäufer ohne Logenplatzbuchungen gangbar sind.
Unsere News, die wir im Verkäuferportal veröffentlich haben, werde ich entfernen.

Peggy_DaWanda 26.02.2013 18:44 

Team Verkäufer im Vorteil. Schiri hat schon die gelbe Karte griffbereit.

Erleichterung, ungläubige.

Die Verkäufer sind aber weiterhin besorgt und beziehen ganz klar Stellung gegen die Pläne Dawandas. Mir zutiefst verständlich. Ich bin wieder einmal froh, dort weder Kunde noch Shop-Inhaber mehr zu sein.

Angesichts der Probleme der letzten Monate – technische Pannen, Seitenabstürze, verpatzte Buttonlösung, intransparente Werbewerkzeuge („Logenplätze“) einschließlich der neu aufgetretenen Unsauberkeit der Rechnungsstellung und Undurchsichtigkeit bei Provisionsabrechnungen samt Doppelbuchungen – ist es zutiefst unverständlich, warum eine derart invasive Maßnahme ergriffen werden soll.

Eine ausgewählte Antwort eines Verkäufers, welche auch sehr gut die anderen Baustellen auflistet:

Neue Spielstrategie Team Verkäufer:

@Peggy: Danke, das Ihr auf die Proteste reagiert. Das mit den Logenplätzen im Warenkorb ist denke ich komplett inakzeptabel, da kann es auch keine Kompromisse geben.

Könntet ihr dann morgen bei der Gelegenheit gleich über die permanenten technischen Störungen sprechen? Das mit den Fehlermeldungen, verschwundenen Nachrichten und nicht reagierenden Warenkörben muss aufhören. Der Umsatz, den ihr bei einer gut funktionierenden Plattform reinholen würde, bräuchtet ihr euch dann nicht mit fragwürden Aktionen wie den Logenplatz-Einblendungen oder bezahlen Newsletter-Plätzen reinholen.
p*** 26.02.2013 18:49

Und – keiner „randaliert“. Alles geht gesittet und wirklich höflich vonstatten, einige genervte und beherrscht-zornige Entgegnungen eingeschlossen.Weitere vehemente Ablehnung von Verkäuferseite auf weiteren 13 Seiten (ca. 260 Postings), dann eine erneute Mitteilung D.´s:

Unerwartete Wendung: Der Eckball:

Hallo,

wir haben bei uns Eure Vorschläge und Bedenken diskutiert. Folgende Informationen möchten wir Euch vorab geben und haben diese besser für Euch erläutert, um Missverständnisse und Ärger zu vermeiden:

Wir werden in der kommenden Woche die Sichtbarkeit der Logenplätze wie folgt ausweiten:

Logenplätze in Mein DaWanda:
Mein DaWanda ist ein zentraler Bereich für Käufer. Hier sammeln Käufer ihre Lieblingsprodukte und –shops und sind offen für Anregungen, welche Produkte ihnen gefallen könnten. Hier geben wir zukünftig den Logenplatzprodukten die Chance, das Interesse der Käufer zu wecken.

Logenplätze im Warenkorb:
Unsere Statistiken zeigen, dass Käufer im Warenkorbprozess sehr offen sind, weiter einkaufen zu gehen und weitere Produkte in den Warenkorb zu legen, wenn sie gute Anregungen bekommen (es gibt keinen negativen Einfluss auf die Kaufabsicht des Käufers oder das bereits ausgewählte Produkt). Diesen positiven Effekt nutzen wir schon länger, um im Warenkorb Produkte von der Merkliste des Käufers anzuzeigen . Diese Chance möchten wir nun auch den Logenplätzen geben. Selbstverständlich werden im Warenkorb KEINE Produkte auf den Logenplätzen angezeigt, welche in derselben Unterkategorie eingestellt wurden. Es wird also keine Gefahr bestehen, dass der Kunde ähnliche oder günstigere Produkte der gleichen Art angezeigt bekommt. Mit Logenplätzen erhaltet Ihr also zukünftig die Chance, Käufer zu erreichen, die in Shoppinglaune sind, aber kurz davor, die Seite zu verlassen.

Die Platzierung der Logenplätze auf Produktseiten nicht mehr verfügbarer Angebote werden wir vorerst nicht anschalten. Wir werden in diesem Jahr jedoch ein neues Design der Produktseiten für nicht mehr verfügbare Angebote umsetzen. In diesem Design werden wir die Logenplätze klar von der Produktseite abgegrenzt integrieren. Wir möchten mit dieser Anzeige Kunden und Interessenten Anreize schaffen, verfügbare ähnliche Produkte zu erwerben, bevor sie den Marktplatz verlassen.

Über das neue Design werden wir Euch schon bald vorab informieren und Euer Feedback einholen. Uns liegt sehr am Herzen auf Eure Wünsche einzugehen, deshalb wird es auch bald eine große Verkäuferumfrage geben.

Peggy
Peggy_DaWanda 01.03.2013 11:06

Das finde ich ziemlich heftig. Es ist genaus derselbe Murks wie in der ersten Ankündigung, nur verkaufsoptimierend neu formuliert. Es klingt so nett, so logisch, da man am liebsten drauf reinfallen möchte, und das mit Freuden.

Es bleibt spannend. Sturmlauf von allen Seiten. Das Tor stellen sie auf, wo es ihnen am besten gelingt, günstig und effizient Tore zu erzielen. Wen interessieren Spielregeln oder Schiri-Pfiffe, wenn es ums Geschäft geht?

 

Dawandas Avatar „Peggy“ ist praktisch auf keine der Bedenken und Sorgen der Verkäufer eingegangen, sondern hat die erste Ankündigung lediglich neu formuliert. Die Reaktion der Verkäufer ist absehbar: Wellen der Empörung. Auch ich bin jetzt ernstlich sauer.

Ein Posting einer Verkäuferin stelle ich noch ein, weil es mir aus der Seele spricht. Gut formuliert.

Auszeit Team Verkäufer:

Das Einzige, Peggy, was sich geändert hat, ist die Rhetorik. An dem Tag, an dem ich auf so etwas reinfalle: Bitte erschießt mich!

Ich habe noch nie eine Plattform gesehen, die so gegen ihre Aussteller arbeitet. Ich werde mich an jeder Form von Protest beteiligen.
Sollte ich auf meiner Shopseite im Warenkorb oder sonst wo bei mir abmahngefährdete Produkte sehen, die irgendwie mit mir in Zusammenhang gebracht werden können, werde ich Maßnahmen wie Verbraucherberatung und ggfs. rechtliche Schritte erwägen, um mich selbst zu schützen.

Sorry, aber ständig unsere Mithilfe erwarten, unser Verständnis erwarten (unkorrekte Rechnungen), und sind wir nicht alle lieb! und gleichzeitig ununterbrochen aus purem Eigennutz den Shopinhabern immer wieder an den Karren zu fahren und ihnen faule Eier ins Nest zu legen und sich einen Sch..ßdreck um ihre Sorgen und Einwände zu kümmern…. never. Die Balance ist hier definitiv gestört
Wie man in den Wald reinruft, so schallt es heraus. Schluss mit lustig bei mir gerade, aber so was von.
Und den Glitzerfeenstaub benutze ich zum Gehwegstreuen jetzt.

S*** 01.03.2013 13:07

Letzte Verteidigung:

Eine andere Verkäuferin bringt es noch besser auf den Punkt:

Könnt ihr nicht anders oder wollt ihr nicht?
Mehr Ignoranz und Arroganz geht ja wohl kaum! Und dann auch noch alles wieder – sorry muss das jetzt mal so krass ausdrücken – in diesem verarschenden „Wir-meinen-es-ja-so-gut-mit-euch-und-wollen-doch-alles-nur-in-eurem-Intresse-verbessern-Ton“.

Gegen Einblendungen in „Mein DaWanda“ ist nichts zu sagen. Diese betreffen ja das „Mein DaWanda“ des jeweiligen Nutzers, also praktisch sein virtuelles Zu Hause auf DaWanda und ihr werft ihm virtueller Flyer in den Briefkasten. Ob’s der Kunde gut findet (Ich z.B. bin hier auch Kundin und finde jegliche manipulative, von mir nicht steuerbare Werbung als lästig.) bleibt dahin gestellt. Zumindest hat es aber weder objektiv noch in der Wahrnehmung des Kunden mit meinem Shop hier zu tun.

Alle andere eurer „Verbesserungen“ VERBITTE ich mir aber nach wie vor und zwar aus folgenden Gründen:
Ihr seid allem Anschein nach vollkommen damit überfordert oder (was noch schlimmer wäre) nicht willens, der wachsende Flut an Massenware und industriellen Billigangeboten hier Herr zu werden, wollt uns aber weiß machen, dass Ihr es schaffen werdet, die Kategorien von nun an so „sauber“ zu halten, dass keine Einblendungen auftauchen, die doch ein Konkurrenzangebot zum jeweiligen Produkt im Warenkorb darstellen?

Es ist euch schon klar, dass ihr für diese Behauptung uns gegenüber in der Beweispflicht seid. Wie wollt ihr das konkret bewerkstelligen?
Was bei einem Kunden, der gerade mit einem unserer Produkte zur Kasse gehen will, im Warenkorb eingeblendet wird, können wir nicht sehen, geschweige denn überprüfen. Wie werden wir also ab nächster Woche nachvollziehen können, dass eure Behauptung korrekt ist?

Ebenfalls mehrfach angesprochen und von euch mal wieder einfach geflissentlich übergangen wurde der rechtliche Aspekt.
Alle hier – außer offenbar euch, den Plattformbetreibern – wissen, dass sich eine nicht unerhebliche Anzahl von Shops auf DaWanda tummeln, die nicht nur eure eigenen AGB ignorieren (was primär ja mal euer Problem wäre) sondern auch gegen deutsche und EU-Gesetzgebung verstoßen (fehlende Impressi, fehlende oder unzulässige Widerrufsbelehrung, Verkauf von Produkten ohne CE-Kennzeichnung, um mal nur ein paar besonders prekäre Beispiele zu nennen).
Ein Kunde, der sich in einem unserer Shop befindet (für deren Inhalte wir allein verantwortlich sind), dort ein Produkt in den Warenkorb legt und damit zur Kasse geht, nimmt sich weiterhin als in diesem Shop befindlich wahr.

Wie stellt ihr sicher, dass ihm nun nicht illegale Angebote anderer Shops eingeblendet werden? Würdet ihr bitte ganz konkret und nachvollziehbar erläutern, wie ihr das ab nächster Woche gewahrleisten werdet?
Ihr habt doch diesmal sicher eure Rechtsabteilung (denn ihr habt ja seit Kurzem nun eine bei euch angestellte Juristin.) in eure Planung eingebunden.
Wie ist deren und damit eure Stellungnahme dazu?
Oder zieht ihr wieder das „Rabatt-Banner-Motto“ durch, und verlasst euch darauf, dass wir mal wieder euren Job machen und die Rechtskonformität prüfen lassen werden?
Mir an eurer Stelle wäre das so was von peinlich…
m*** 01.03.2013 13:34

Antwort Dawandas, zeigt wie sie sich und die Verkäufer sehen:

Sturmlauf aufs Tor und Fallrückzieher:

Liebe Verkäufer,

wir möchten es noch einmal wiederholen: Es ist NICHT in unserem Interesse, die Käufer aus Eurem Shop zu locken, sondern sie anzuregen, MEHR zu kaufen.

Zum Vergleich: Stellt Euch DaWanda vor wie einen Supermarkt, wo verschiedene Hersteller ihre Waren platziert haben. Der Käufer möchte eigentlich nur ein Brot und eine Pizza kaufen, wir machen ihn darauf aufmerksam, dass es auch Milch und Obst gibt und zwar in Mein DaWanda (bevor er den Supermarkt betritt) und im Warenkorb (während er das Brot schon zur Kasse schiebt).

Eigentlich wollte er auch Spinat-Pizza kaufen, diese war aber leider ausverkauft (ein nicht verfügbares Produkt). Wir zeigen ihm, dass es stattdessen Salami-, Käse- oder andere Pizzen gibt, bevor er ganz ohne Pizza den Supermarkt wieder verlässt.

Der Brothersteller hat dadurch keinerlei Nachteil. Beim nächsten Einkauf des Kunden, wo dieser eigentlich nur Milch kaufen will, freut er sich, dass wir den Käufer an Brot erinnern.

Peggy_DaWanda 01.03.2013 13:38

1. Tor für D.

Der Vergleich Dawanda = Supermarkt ist sowas von daneben… und führt prompt zu den nächsten 15 Seiten und 300 Postings massiven Protests. Leider wird es keinem nützen, da D. machen wird, was sie will.

Es folgt ein gelungener Einspruch, einer von vielen, leider bis jetzt unbeantwortet. Die Verkäufer hängen in der Luft, wieder einmal. Tss, tss.

Gegenangriff – Sturm:

@Peggy
Ich möchte nicht unhöflich werden aber ihr könnt doch LESEN, oder?
Warum nehmt ihr zur Abwechslung nicht mal Stellung zu unseren Argumenten?
Wir können nämlich LESEN und wir haben sogar VERSTANDEN, wie die Neuerungen wirken und was sie bezwecken sollen. 

Wir benötigen dafür keinen auf beiden Beinen hinkenden Supermarktvergleich zur Veranschaulichung!
DaWanda ist, wenn wir schon Vergleiche heran ziehen wollen, kein Supermarkt sondern eine Mall / ein Einkaufszentrum mit vielen verschiedenen Läden. Jeder einzelne Laden hat einen Besitzer, der für alles, was in seinem Laden vorgeht, verantwortlich ist. Wenn jemand bei mir Brot kauft, empfindet er sich beim Gang zur Kasse weiterhin als in meinem Laden befindlich (eben genau wie in einem Einkaufszentrum, wo auch in jedem Laden einzeln bezahlt wird). Ich allein entscheide, ob ich meinem Kunden, der bei mir als Bäcker Brot gekauft hat, auch noch an Milch erinnern will oder nicht! Und vor allem werde ich nie und nimmer einem meiner Kunden den Einkauf in einem Laden empfehlen, der illegale Produkte anbietet oder gesetzliche Normen missachtet.

Sagst du jetzt bitte mal etwas konkret dazu?

P.S. Dein Supermarkt-Vergleich lässt aber darauf schließen, wie DaWanda aus eurer Sicht funktioniert: Egal, was, wo in welcher Qualität oder zu welchen Bedingungen gekauft wird – ob Pferdefleischlasagne oder Demeter-Brot – Hauptsache es wird gekauft und noch mehr gekauft, denn alles landet an EURER Kasse!
m*** 01.03.2013 14:01

Eine weitere Antwort D.´s:

Voller Block, gelbe Karte für Team Verkäufer

Selbstverständlich werden wir unsere Statistiken nach Anschalten der neuen Platzierungen genau beobachten. Denn ich möchte nochmals betonen, dass wir diese Änderung nicht durchführen, damit Verkäufern dadurch Schaden entsteht. Das Gegenteil ist unsere Absicht.

Unsere Zahlen und Statistiken haben wir bereits analysiert als wir diese Änderung evaluiert haben. Beispielsweise gibt es Auswertungen von Kaufverhalten, die belegen, dass sich durch die Anzeige der gemerkten Produkte im Warenkorb nicht in Konkurrenz zum Produkt im Warenkorb befinden, sondern sich positiv auswirken.
Jemand der einen Ohrring im Warenkorb hat und wahrscheinlich auch Ohrringe auf seiner Merkliste (die er ja im Warenkorb angezeigt bekommt) tauscht generell nicht das Produkt im Warenkorb gegen das von der Merkliste aus. Vielmehr legen Kunden über diese Platzierungen ein weiteres Produkt in den Warenkorb.
Um hier jedoch ganz sicher zu gehen, werden wir im Warenkorb KEINE PRODUKTE AUS DER SELBEN UNTERKATEGORIE anzeigen, sodass an dieser Stelle diese Gefahr gar nicht erst entsteht. Das angezeigte Produkt wird aus der selben Hauptkategorie kommen.
Beispiel: Wer eine Kette im Warenkorb hat, wird keine anderen Ketten sehen, sondern beispielsweise Ohrringe, Ringe, Armreifen.

Die rechtlichen Fragen, die hier im Thread aufgeworfen wurden, haben wir ebenfalls vor Ankündigung der Änderung bereits prüfen lassen. Ich bitte Euch jedoch um Verständnis, dass wir zu rechtlichen Aspekten keine Diskussionen führen können.

Peggy_DaWanda 01.03.2013 17:25

und noch eine:

Strafstoß für Dawanda, verwandelt:

Die rechtlichen Prüfungen sind abgeschlossen und liegen uns auch vor. Niemand von Euch Verkäufern oder Käufern hat Grund zur Besorgnis.

Spiel, Satz und Sieg. Dawanda gewinnt mit 2 : 0.

(Das letztere klingt für mich wie „keiner hat vor, eine Mauer zu bauen…“ (ja, auch dieser Vergleich hinkt, und zwar auf allen vieren, aber trotzdem, er drängte sich mir geradezu auf.)

 

Mich würden ja mal die Statistiken interessieren, die Datengewinnung und die Methoden der Auswertung der Rohdaten. Mein eigenes Verhalten als Käufer ließe sich nämlich absolut in keins der gängigen Schemata pressen, ich wäre der statistische Ausreißer. Aber sowas von Ausreißer. 🙂

Keine weiteren Antworten von Avatar Peggy, obwohl noch mehrmals sachlich und gut formuliert gefragt und um eine Beantwortung der offenen Fragen gebeten wurde. Ein Fall von friß oder stirb, so scheint es. Der Thread ist mittlerweile 41 Seiten oder über 800 Postings lang.

Einige Verkäufer organisieren eine Streikliste. Sonntag = Ruhetag. Lustig. Ich fände aber, sie sollten sich lieber inkognito dazu verabreden. Es sei sonst nicht konform mit einem Passus aus D.´s AGB: „seid fair zu D.“  Mädels, das Spiel ist zuende…

Dreimal tss.  

Aber es gibt ein Rückspiel.

Grüße, ziemlich entnervte, Sathiya

.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s