Die Neujahrs-Diät

Alle Jahre wieder – auf Weihnachten folgt Silvester, darauf folgt Neujahr – und damit das schlechte Gewissen: zuviel gegessen, zuviel durcheinander getrunken, zuviel neues konsumiert, zuviel von zuviel zu sich genommen. Man beklagt die zugenommenen Kilos in Speckringform… als wenn die christlichen Feiertage einen Freibrief für hemmungsloses Schlemmen darstellten – mit Freß- pardon: Eßzwang.
Fragt man einen beliebigen Menschen, wie er Weihnachten und Silvester verbracht hat, klatscht sie/er sich auf den Bauch und stöhnt was von “ich hab 5 Kilo zugenommen” (was leider nur selten eine Übertreibung zu sein scheint), dabei die aktuelle Currywurst schon am Start. Friß oder stirb – oder frißt du es nicht, frißt es jemand anderes… möchte man dazu sagen. Wann genau noch mal ist das Weihnachtsfest zu dieser ungeheuerlichen Schlemmerparty geworden?
Nun, die Zeitungen jedenfalls haben die Zeichen der Zeit klar erkannt – das Hauptproblem der Deutschen sei der nachweihnachtliche Speck. Zeit, an prominenter Stelle der Titelseiten medienwirksam auf Diäten und praktischerweise gleich auch noch die passenden diätveröffentlichen Frauenzeitschriften hinzuweisen. Als wenn es keine anderen Probleme gäbe… und es wird die one and only Neujahrsdiät beworben. Sinnigerweise mit den Worten
Neue Diät für typgerechtes Abnehmen
 Die Deutschen werden immer dicker.
 Eine Serie gemeinsam mit der „Brigitte“ hilft beim Abspecken.
(von hier:  stefanolix.wordpress.com/2013/01/02/neue-ideen-fuer-typgerechte-werbung/  )
Man fragt sich… jedes Jahr wieder dasselbe. Ich erinnere mich an die pünktlich zum Jahresanfang frisch erfundenen Diäten und Eßpläne, Kalorientabellen und Rezepte der letzten Jahre, die Erfolg, Abnahme und ewige Schönheit versprachen. Wieso, wenn auch nur eine einzige dieser Diäten das gehalten hatte, was sie versprach, braucht es jedes Jahr wieder eine neue? Und wieso werden dann die Deutschen immer dicker?
Ich habe dazu eine Erklärung: die Schuldfrage. Man erklärt einfach einen anderen für schuldig, an dem, was man tut, und schon ist alles in Butter. Klappte es nicht mit der Diät? Dann hat sie eben nicht getaugt… klappt es mit irgendwas anderem nicht? – die Anleitung war unrichtig oder nicht ausführlich genug… oder eine beliebige andere Ausrede.
Mein Tip für eine Diät: gesunde mäßige Ernährung, die alles beinhaltet, was der Körper braucht. Die alte Regel „Frühstücken wie ein Kaiser, Mittagessen wie ein Edelmann, Abendessen wie ein Bettelmann“ besitzt nach wie vor Gültigkeit, man müßte sie nur wieder beherzigen.
Zum wirklichen Abnehmen allerdings empfehle ich diese Seite:  diaetfrei-abnehmen.de, auf welcher einem die Augen geöffnet werden über jede Art von Abnehmdiät, sofern frau/man es zuläßt. Wenn frau/man die Ratschläge beherzigt, wird frau/man bald feststellen, daß die alte Lebensweise und Sichtweisen und Vorurteile über Bord geworfen werden müssen. Leider funktioniert es nicht ohne Ballastabwurf und Eigenverantwortung… Selbst ist die Frau/der Mann. Nur Mut!
Wie bei jeder „neuerfundenen“ Diät ist auch hier Skepsis angebracht – und auch ein durchaus gesundes Mißtrauen. Allerdings: Das Herumsurfen in Foren, wo selbsternannte Gurus und Besserwisser jede Diät und jede Lebensweise in der Luft zerreißen, ohne davon eine Ahnung zu haben, kann ich nicht empfehlen. Besser:  ausprobieren! Mehr als 50 Euro kann frau/man nicht verlieren – und diese Summe hat frau/man durch das Einsparen einiger Chipstüten und Schokoladentafeln und Pizzas und Bier schnell wieder drin. Was auch schon eine gewisse Art von Diät darstellt. 😉
Soweit meine Ausführungen zur Neujahrsdiät.
Enjoy life, have fun!                   Greetings, Sathiya
Advertisements

12 Kommentare zu “Die Neujahrs-Diät

  1. Hach, schön dass ich nicht der einzige bin dem es merkwürdig wvorkommt, wenn statt Disneyfilmen Olli Kahn und eine Horde Nilpferde das 16:9-Bild ausfüllen und allen ein schlechtes Gewissen machen wollen.

    Aber vielleicht ist es ja nicht nur schlecht … wenn es was kostet halten die Vorsätze vielleicht bis Ende Januar statt nur bis zum 6.1. … ich glaube das ist das erweiterte Fitnesstudiotheorem 😉

    • LOL – das erweiterte FitnessStudioTheorem!!! Die guten Vorsätze fürs Neue Jahr. Mehr ausgeben fürs weniger essen. 😀

      Die Nilpferde habe ich zum Glück weggezappt, bevor mir vom „Titan“ schlecht werden konnte… na, und Du hattest ja ein paar Daiquiris zur Hand, als Notfallmedizin 😉
      Ich habe dann noch eine Herr der Ringe-Nacht draus gemacht… 🙂

  2. Grins ja alle Jahre wieder … das iiedchen kenn ich leider nur zu gut. ICh hab es mal wieder nicht ganz geschafft, gut ich muss mich jetzt nicht vom Badesee fernhalten (wenns denn mal warm is) aber so 100% erreicht hab ich es nicht aber HE Silvester kommt garantiert wieder *G*

    • Alle Jahre wieder muß frau in den Bikini passen und umwerfend wie eine Victoria´s Secret-Schönheit aussehen. Warum eigentlich? Ich halte das für unnötig. 😉
      Ich gehe FKK baden… 🙂 Problem mit Bikinifigur gelöst. 😀

      Aber es gibt noch einen ganz anderen “Lösungsansatz”: die sogenannte fat acceptance. :mrgreen: Letztens ging ja eine hitzige Welle durch den Blogger- und Twitterdschungel übers Waagen aussetzen und so. Falls es Dich interessieren sollte: #waagnis.

      Übrigens – eine interessante Seite bei Dir!

      Viele Grüße, Sathiya

  3. Grins du sprichst mir ja soooowas von aus der Seele. Diseer „Silvesterabend „ich nehme im nächsten Jahr ab“ Wahn“ ist für mich so unverständlich. Ich kanns einfach nicht verstehen … mitunter deswegen arbeite ich derzeit an einigen Artikeln rund um die bekanntesten aber auch unsinnigsten Diäten. Um einfach mal aufzuzeigen wie sinnfrei so ein Diätwahn ist 🙂 Übrigensdanke für dein Kompliment, kann ich nur zurückgeben ich mag deinen Blog

    • Diese Artikel würden mich interessieren.
      Meine Theorie: wenn auch nur eine der sogenannten Wunderdiäten das halten würde, was sie verspricht, gäbe es so gut wie keine übergewichtigen Menschen mehr. Es ist harte Arbeit und dauert seine Zeit, sich die PFunde anzuessen, und ebenso bedeutet es harte Arbeit und dauert, dieselben wieder loszuwerden. Diese Tatsache verlieren die meisten Diäten vollkommen aus den Augen, vor allem, da sie auf schnellen Erfolg ausgelegt sind, der sich an den angezeigten Zahlen der Personenwaage ablesen läßt. Unsinnig, gefährlich, Rückfälle und sogenannter Joo-Effekt vorprogrammiert. Aber dafür gibt es ja Neujahr – die lieben guten Vorsätze, die aber immer nur fürs nächste Jahr gelten. 😉
      Beste Grüße, Sathiya

    • Danke für den Link!
      Wenn es wirklich funktioniert – wäre ich an einer kostenlosen Testversion interessiert, um die Wunderformel auszuprobieren und darüber zu berichten. 😉
      Mein ausführlicher Testbericht wäre für Sie natürlich ebenfalls kostenlos.
      Viele Grüße, Sathiya

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s